Interreg-Projekt: Lebensraum Bodensee sozial gestalten

LH Sausgruber: "Rund 450.000 Euro für Verbesserungen für ältere und pflegebedürftige Menschen"

Bregenz (VLK) - Den Lebensraum Bodensee menschengerechter
gestalten will ein zwischenstaatliches Projekt im Rahmen
des Interreg III A-Programmes Alpenrhein-Bodensee-
Hochrhein. Im Mittelpunkt stehen die sozialen Ansprüche an
ein senioren- und behindertengerechtes Leben.
Projektpartner sind das Institut für Sozialdienste (IfS),
das Land Vorarlberg und die Stadt Spaichingen (Baden-
Württemberg). Landeshauptmann Herbert Sausgruber: "Ziel ist
die Schaffung von vergleichbaren Lebensverhältnissen in
Stadt und Land. Vorarlberg kann in diesem Projekt viele
Erfahrungen einbringen, denn die Versorgung älterer, pflegebedürftiger Menschen ist seit Jahren ein zentraler Schwerpunkt der Vorarlberger Sozialpolitik." ****

Das Interreg-Projekt zeigt auf, dass der überwiegend
ländliche Raum rund um den Bodensee die sozialen Ansprüche hinsichtlich eines senioren- und behindertengerechten
Lebens - im Vergleich zu städtischen Regionen - meist nicht ausreichend erfüllt. Die in der Vergangenheit im ländlichen
Raum häufig praktizierte Begleitung und Betreuung von
Senioren und Behinderten ist durch gesellschaftliche
Veränderungen gefährdet. Pflegebereite Angehörige fühlen
sich - auf Grund mangelnder Hilfe und Unterstützung sowie Informationen über vorhandene Hilfsmittel - meist
überfordert.

Landeshauptmann Sausgruber: "Das Interreg-Projekt will
durch individuelle Beratung der Betroffenen, die
Sensibilisierung von öffentlichen und privaten Bauherren
sowie mit Hilfe von Ausstellungen und Informationstagen
dieses Defizit abbauen. Außerdem wird eine Datenbank der Hersteller, Dienstleister und Netzwerkpartner allen
Betroffenen und Interessenten kostenlos zur Verfügung
gestellt."

Die Projektdauer erstreckt sich von September 2003 bis
Ende März 2006. Die Gesamtkosten für das Projekt betragen
451.500 Euro, davon steuert die EU 225.700 Euro bei.
(mw/ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010