VÖZ-Appell für Freilassung von Ruslan Scharipow

Wien (OTS) - Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) appellierte in einem Brief an den usbekischen Präsidenten Islam Karimow, den unabhängigen usbekischen Journalisten und Menschenrechtsaktivisten Ruslan Scharipow unverzüglich aus der Haft freizulassen. Kopien dieses Schreibens wurden unter anderem auch dem usbekischen Außenministerium sowie der usbekischen Botschaft in Österreich übermittelt.

Scharipow, den der Weltverband der Zeitungen (WAN) mit der Goldenen Feder der Freiheit 2004 auszeichnete, wurde nach einem unfairen Verfahren, bei dem man ihn unter Folter zu einem "Geständnis" nötigte, verurteilt und eingesperrt. Seine Verhaftung, das Verfahren und seine Verurteilung sind nach Ansicht internationaler Beobachter politisch motiviert, weil er Korruption und Menschenrechtsverletzungen aufgezeigt und die usbekischen Regierung offen kritisiert hatte.

In diesem Zusammenhang wandte sich der VÖZ auch an Bundespräsident Thomas Klestil und an Außenministerin Benita Ferrero-Waldner mit dem Ersuchen, im Bereich ihrer Möglichkeiten alles zu unternehmen, damit Ruslan Scharipow umgehend aus der Haft entlassen wird.

Nähere Informationen zum Fall Ruslan Scharipow finden Sie unter
http://www.voez.at/content/main/international/Goldene-Feder2004.html.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Zeitungen,
Hannes Schopf,
Tel.: 01 / 533 79 79-19

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001