ÖH Uni Wien: Unsere Forderungen wurden nicht erfüllt!

Zum Ende des Ultimatums an Rektor Winckler bekräftigen die StudentInnen der Uni Wien einmal mehr ihren Appell nach einem neuen Organisationsplan

Wien (OTS) - Die zu Beginn dieser Woche über die Presse verlautbarte Änderung des Entwurfs des Organisationsplan der Universität Wien ist keinesfalls als Erfüllung der Forderung "Zurück zum Start" der Studierenden der Uni Wien einzuschätzen. Die Studierenden verlangen eine Rücknahme des aktuellen Orgplan-Entwurfs und die Ausverhandlung eines neuen Plans unter Einbeziehung aller universitärer Gruppen. Das mit Anfang März datierte Ultimatum endet also voraussichtlich ergebnislos für die Studierenden.

"Wieder einmal hat Rektor/ CEO Winckler mit seinem Verhalten bewiesen, wie wenig ernst er unsere Anliegen nimmt! Ohne die gleichberechtigte Arbeit aller Betroffenen an der neuen Organisation kann es keine breite Akzeptanz und damit auch keine Nachhaltigkeit der neuen Strukturen geben. Solange sich Winckler nicht endgültig von seinem 'Zerstörungsplan' verabschiedet, werden die Proteste weitergehen." so Nina Abrahamczik vom Vorsitz-Team der ÖH Uni Wien.

Rückfragen & Kontakt:

ÖH Uni Wien - Öffentlichkeitsarbeit
Lisa Fuchs, Tel.: 0650 321 65 47
Vera Schwarz, Tel.: 0676 575 09 05

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001