ARBÖ: Schneefall erschwert Anfahrt zur Arbeit!

Unfallserie reißt nicht ab – Fahrzeuge standen kreuz und quer auf den Straßen

Wien (OTS) – Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtete, erschwerte der Neuschnee die Anfahrt zum Arbeitsplatz erheblich. Zahlreiche Unfälle und hängen gebliebene Fahrzeuge wurden auf den Hauptverbindungen gemeldet.

Besonders schlimm war es für Autofahrer auf der A1, Westautobahn. Richtung Wien musste man mit Verzögerungen, bei Mondsee, Loosdorf und Auhof rechnen. Mehrere Unfälle machten hier die Westautobahn zum Nadalöhr. Weiters behinderte eine Lkw-Bergung, Richtung Salzburg, zwischen Altlengbach und St. Christophen den Verkehr, meldet der ARBÖ-Informationsdienst.

Eine weitere Staustrecke war heute Morgen die A2, Südautobahn. „Spiegelglatt war die Fahrbahn, abschnittsweise auf der A2“, berichtet ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Woitsch. So lag es auch nahe, dass sich mehrere Unfälle ereigneten. Richtung Italien musste die A2 aufgrund eines Lkw-Unfalles, zwischen Villach /Warmbad und Arnoldstein, gesperrt werden. Auch auf Höhe Grafenstein ereignete sich ein Unfall. Auch auf der A10, Tauernautobahn mussten zahlreiche Autofahrer Verzögerungen hinnehmen. Richtung Italien ereignete sich auf Höhe Villach ein Unfall. Auch in Fahrtrichtung Salzburg musste man bei Villach/West mit Verzögerungen rechnen, meldet der ARBÖ-Informationsdienst.

Im Zuge des starken Frühverkehrs kam es erwartungsgemäß auch in Wien zu Behinderungen. Die A23, Südosttangente war, Richtung Südautobahn, ab dem Knoten Prater, nur erschwert passierbar. Über die Nordbrücke ging es stadteinwärts ebenfalls nur sehr langsam voran.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002