Kräuter: "Grasser soll gehen, alle haben die Nase voll"

Wien (SK) "ÖVP und FPÖ sprechen immer nur von einer Sudel-
und Schmutzkübelkampagne im Zusammenhang mit der Causa Grasser, aber was sagen Sie dazu, dass Zeitungen, die der linken Agitation völlig unverdächtig sind, auch von Mogeleien und Schwindeleien des Finanzministers sprechen", fragte SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter am Mittwoch im Nationalrat in einer Dringlichen Anfrage zur Homepageaffäre um Finanzminister Grasser. In anderen Ländern Europas hätte Grasser schon längst zurücktreten müssen, so Kräuter, der auch hinzufügte, dass selbst hochrangige ÖVP-Funktionäre, wie der Tiroler AK-Präsident Dinkhauser, betont haben, von Grasser die Nase voll zu haben und ihm empfahlen zu gehen. Auch Finz müsse zurückzutreten, so der SPÖ-Rechnungshofsprecher "weil er hier im Parlament die Unwahrheit gesagt hat." Kräuter: "Grasser soll gehen, alle haben die Nase voll" ****

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0026