TANCSITS : SPÖ HAT PENSIONSERHÖHUNG FÜR BEZIEHER NIEDRIGER PENSIONEN ABGELEHNT!

ÖVP-Sozialsprecher enttäuscht von Sozialdemokraten

Wien, 25. Februar 2004 (ÖVP-PK) Schwer enttäuscht ist ÖVP-Sozialsprecher Abg. Mag. Walter Tancsits von der SPÖ, die in der heutigen Sitzung des Nationalrates die Pensionserhöhung für die Bezieherinnen und Bezieher niedriger Pensionen abgelehnt hat. "So sieht es also in der Realität aus mit dem sozialen Gewissen der SPÖ!", so Tancsits heute, Mittwoch, nach der namentlichen Abstimmung im Nationalrat. ****

"Interessant" findet Tancsits die Tatsache, dass der zweite Nationalratspräsident und Bundespräsidentschaftskandidat Heinz Fischer bei der namentlichen Abstimmung nicht mitgestimmt hat, obwohl er gerade nicht am Vorsitz war. "Weil er sich offensichtlich nicht dem berechtigten Vorwurf aussetzen will, den sich seine Fraktion gefallen lassen muss - gegen die Pensionserhöhungen gestimmt zu haben", schloss Tancsits.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0013