FPÖ wird Ambrozy wieder zum Landeshauptmann wählen

NAbg. Klaus Auer ortet neue Spargelkoalition

Klagenfurt (ÖVP) - Nachdem die Kärntner Freiheitlichen bereits im Jahre 1994 den einstimmigen Antrag eingebracht haben, Peter Ambrozy zum Landeshauptmann zu wählen, ist für Nationalratsabgeordneten Dipl.Ing. Klaus Auer im Lichte der aktuellen Ereignisse alles klar:
"Wenn Haider verliert und sogar hinter die SPÖ zurückfällt, dann werden sie Peter Ambrozy neuerlich zum Landeshauptmann vor-schlagen und damit eine rot-blaue Koalition besiegeln", so Auer.

Auer verweist auf den im Jahre 1994 fehlgeschlagenen Versuch der Kärntner FPÖ, einen ÖVP-Landeshauptmann Zernatto zu verhindern. "Seit damals hat sich die Haider-Partei nur noch weiter vom bürgerlichen Lager entfernt. Wir müssen daher von einer gänzlichen Hinwendung der FPÖ zur SPÖ ausgehen", betont Auer.

Das Zusammenrücken von FPÖ und SPÖ wurde während der vergangenen Wochen mehrmals öffentlich zur Schau gestellt. "Die einzige Alternative für eine Rettung des bürgerlichen Lagers ist daher einmal mehr die Unterstützung der ÖVP bei der Wahl am 7. März", warnt Auer abschließend vor einem rot-blauen Chaos in Kärnten.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
<mailto:kommunikation@oevpkaernten.or.at>
Tel +43 (0)463 5862 14
Fax +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001