Ermittlungen gegen Tirol Loden-Chef

Eigenwillige Ermittlungsmethoden und eine dürftige Beweislage kennzeichnen die Situation nach dem Tirol Loden-Brand. Innsbruck (OTS) - Wie Tirols erste Nachrichtenillustrierte ECHO in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet treten im Fall Andreas Gebauer immer mehr Ungereimtheiten in Bezug auf die Ermittlungen gegen den Tirol Loden-Geschäftsführer zu Tage. Immer unsicherer wird auch die Position des Belastungszeugen Günther M., dessen widersprüchliche Aussagen das BKA erheblich unter Zugzwang bringen könnten. Denn bisher konnten noch keine wirklich aussagekräftigen Beweise gegen Andreas Gebauer vorgelegt werden. Und während Günther M. im ECHO-Interview über die Brandtstiftung spricht stellt der ebenfalls unter dem Verdacht der Brandstiftung stehende Raimund Griesser fest: "Das BKA hat mich reingelegt."

Sollte sich herausstellen, dass die Glaubwürdigkeit des Hauptzeugen Günther M. nicht gegeben ist dann wird eine Anklage gegen Andreas Gebauer immer unwahrscheinlicher.

Rückfragen & Kontakt:

Echo Zeitschriften und Verlags GmbH
CR Armin Muigg
Tel.: 0512/34 21 70

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECH0002