Morak: Jubiläumsjahr 2005 einmaliger Anlass das österreichische Bewusstsein in einem größer gewordenen Europa zu reflektieren

Morak präsentiert Planungsstand zum Jubiläumsjahr 2005

Wien (OTS) - "2005 ist für Österreich ein besonderes Jubiläumsjahr. 60 Jahre 2. Republik, 50 Jahre Staatsvertrag, 10 Jahre EU-Mitgliedschaft sind ein einmaliger Anlass, das österreichische Bewusstsein in einem größer gewordenen Europa zu reflektieren, darzustellen und zu feiern. Erstmals wird Österreich die großen Jahrestage der Geschichte der 2. Republik nicht mehr in einer Randlage, sondern im Herzen eines größer gewordenen Europas feiern", so Staatssekretär Franz Morak, heute, Mittwoch anlässlich der Präsentation des Planungsstands für das Jubiläumsjahr 2005 und der Vorstellung des Planungsbüros 2005.

Das Jahr 2005, so Morak weiter, biete die Möglichkeit "aus dem Wissen und dem Bewusstsein um unsere Vergangenheit die richtigen Voraussetzungen für die gemeinsame Gestaltung der Zukunft zu schaffen". Darin liege die große Herausforderung des kommenden Jubiläums. Die Bundesregierung werde die Gelegenheit wahrnehmen, einen umfassenden und vielfältigen Blick auf Österreichs jüngere Geschichte zu werfen und insbesondere der Jugend die Entstehungsgeschichte und Entwicklung der 2. Republik mit ihren historischen Daten und Implikationen zu vermitteln.

Daher werde in ganz Österreich das ganze Jahr 2005 hindurch ein breiter Bogen von Aktivitäten stattfinden, kündigte Morak an. Eine Serie von Veranstaltungen auf aus den Bereichen der Kunst und Kultur, der Wissenschaft, der Bildung, aber auch der Festkultur "soll die Österreicherinnen und Österreicher für die Geschichte und Zukunft ihres Landes sensibilisieren und auch unseren Nachbarn in und außerhalb der EU die Rolle unseres Landes im Herzen Europas vor Augen führen", erklärte der Staatssekretär.

Seitens des BKA werden diese Aktivitäten im Planungsbüro 2005 zusammengeführt und koordiniert, dessen Team Staatssekretär Morak vorstellte. Das "Planungsbüro 2005" besteht seitens des BKA aus Dr. Hans Haider, seitens des Bildungsministeriums aus Dr. Andrea Sutter und seitens des Außenministeriums aus Dr. Teresa Indjein, die derzeit das Österreichische Kulturforum Berlin leitet. Im November wird auch ein ausführliches Programmbuch vorliegen, das durch das Jahr 2005 begleitet.

Morak erläuterte das Programm, das von einem feierlichen Auftakt im Parlament über einen Festakt am 15. Mai im Belvedere in Anwesenheit der Außenminister der vier Signatarmächte über zahlreiche Ausstellungen der Museen und Sammlungen des Bundes über Sonderprogramme der Bundestheater bis hin zu einem Schülerwettbewerb reicht. Die zentrale Ausstellung der Republik wird unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Manfried Rauchensteiner am historischen Ort des Schloss Belvedere in Zusammenwirken von Bund, Gemeinde Wien und dem Personenkomitee um Dr. Hannes Androsch stattfinden. Ein Konzept der unter dem Arbeitstitel laufenden Ausstellung "Das neue Österreich" wird Ende März vorliegen.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Tel.: +43/1/531 15-2889

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0001