Architektonische "Partiturskizzen" für die "Carinthische Musikakademie"

Öffentliche Präsentation der Projekte der Finalteilnehmer des Architekturwettbewerbes

Klagenfurt (LPD) - Mit der "Carinthischen Musikakademie" in
Ossiach möchte das Land Kärnten ein kulturpolitisches Signal für den gesamten Ostalpen- und Adriaraum setzen. Durch die Musikakademie soll das bestehende Aus- und Weiterbildungssystem ergänzt, die Nachwuchsarbeit unterstützt und das lebenslange Musizieren gefördert werden.

Für die Realisierung des Projektes "Carinthische Musikakademie" als Begegnungsstätte der musikalischen Fort- und Weiterbildung in Kärnten wurde ein zweistufiger EU-weiter Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Morgen, Donnerstag, 26. Februar, 19 Uhr, können im Rahmen einer öffentlichen Präsentation die sechs Projekte besichtigt werden, die an der 2. Stufe des Wettbewerbes teilnehmen. Die Veranstaltung findet im Vortragssaal der Forstlichen Ausbildungsstätte Ossiach statt.

Im revitalisierten Stift Ossiach werden optimale Arbeitsbedingungen für Sänger und Instrumentalmusiker bereitstehen. Zu den Aufgaben einer Musikakademie gehören auch die Anregung, Fortbildung und Pflege des instrumentalen und vokalen Musizierens, die pädagogisch-fachliche Unterstützung der Schulungsarbeit der Laienmusikverbände sowie die Pflege der Musik durch breit gefächerte und qualitätsvolle Angebote, die sich an den Bedürfnissen der Musiker orientieren. Die "Carinthische Musikakademie" soll die Bildungsarbeit der Berufs- und Fachverbände, der (Hoch-)Schulen, der Vereine, der Musikgruppen und sonstiger Organisationen unterstützen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0006