Darabos: Schausberger will von schwarz-grünen Plänen ablenken

Wien (SK) "Die Versuche eines vollkommen entnervten Landeshauptmannes mit der 'rot-grünen Katze' hausieren zu gehen, um seine eigenen schwarz-grünen Pläne zu kaschieren, sind mehr als peinlich", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführer zu Schausbergers heutigen Behauptungen bei einem Aschermittwoch-Auftritt, "Schausberger soll, statt dreiste Unwahrheiten zu verbreiten, lieber die Verantwortung für die katastrophale Bilanz der schwarz-blauen Bundesregierung übernehmen". ****

Wer Senioren zu Bittstellern und Almosenempfängern degradiert, der soll für die radikalen Pensionskürzungen der ÖVP die politische Verantwortung übernehmen, anstatt krude Geheimpläne zu erfinden. Offenbar sieht Schausberger sein Heil nur mehr in aggressiver Wahlkampfagitation. "Nicht sehr souverän, Herr Landeshauptmann!", so Darabos. "Die ÖVP soll Klarheit über ihre eigenen Absichten bezüglich einer schwarz-grünen Kooperation schaffen".

Für die Salzburger Sozialdemokratie um Gabi Burgstaller geht es darum, eine verlässliche und stabile Regierungsmehrheit nach der Landtagswahl zu gewährleisten. Daher ist für die SPÖ in Salzburg die ÖVP erster Ansprechpartner. "Dieser Wille zu einem verantwortungsvollen politischen Kurs Gabi Burgstallers ist in ganz Salzburg bestens bekannt - daran wird auch die ÖVP-Propaganda nichts ändern", schloss der SPÖ-Bundesgeschäftsführer. (Schluss) hs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003