Wiener Regierungsklausur - Oxonitsch: "FPÖ-Horizont reicht nur für Personaldiskussionen!"

Wien (SPW-K) - "Offensichtlich schließt der Wiener FP-Chef Kabas von den laufenden Personaldiskussionen in seiner eigenen Partei automatisch auf andere. Dass der FPÖ-Horizont nur für eine Diskussion über Namen reicht, ist angesichts der anstehenden Herausforderungen wie Finanzausgleich, Arbeitsmarkt, die Finanzierung der Wiener Spitäler, die Zukunft der Wohnbauförderung oder auch die EU-Erweiterung ein Armutszeugnis für diese Partei", reagierte heute der Wiener SPÖ-Klubchef Christian Oxonitsch auf Aussagen von FP-Kabas zur bevorstehenden Klausur der Wiener Stadtregierung in Rust. ****

"Fehlende Inhalte und die Fixierung auf Personaldebatten haben die FPÖ bereits den Großteil ihrer WählerInnen gekostet. Offensichtlich geht die Wiener FPÖ diesen Weg weiter", so Oxonitsch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001