Bei "Vera" im ORF: Der älteste "Millionenshow"-Kandidat will Gewinn verschenken

Wien (OTS) - Dr. Hans Miesbacher gewann in der "Millionenshow" 75.000 Euro. Der steirische Landarzt in Pension ist der bisher älteste Kandidat der Quizsendung. Jetzt will Miesbacher jeden Cent seines Gewinns verschenken - "Vera" steht am Donnerstag, dem 26. Februar 2004, um 21.05 Uhr auf dem Programm von ORF 2.

Millionenshow: "Hans im Glück" will Gewinn verschenken

Bei der "Millionenshow" vergangenen Montag schloss ihn ganz Österreich ins Herz: Dr. Hans Miesbacher, 79, ein steirischer Landarzt in Pension, gewann 75.000 Euro. Mit Wissen, Witz und Wagemut erwies sich der bisher älteste "Millionenshow"-Kandidat als "Hans im Glück" und kapitulierte erst vor der verflixten Frage 13. Jetzt will Miesbacher jeden Cent seines Gewinns verschenken. Die nächste Ausgabe der "Millionenshow" mit Armin Assinger zeigt ORF 1 am Freitag, dem 27. Februar, um 20.15 Uhr.

Schleierhaft - Wie zwei Mädchen zu Staatsfeindinnen wurden

Weil sie islamische Kopftücher tragen, wurden die beiden Schwestern Alma (17) und Lila Levy (19) in Frankreich vor der Matura von der Schule ausgeschlossen. Der Fall machte international Schlagzeilen. Bei "Vera": die beiden Mädchen, die zu Staatsfeindinnen wurden.

Überfall - Trafikant schoss Räuber an

Dramatische Szenen bei einem Trafiküberfall in Wien-Landstraße vergangenen Freitag: Der mutmaßliche Räuber hält der Ehefrau des Trafikanten eine Pistole an, der Trafikant - ebenfalls bewaffnet -schießt auf den mutmaßlichen Täter, dem trotz Verletzung die Flucht gelingt. Bis heute konnte er nicht gefasst werden. Bei "Vera": das Trafikanten-Ehepaar.

Kaprun-Urteil: Der Schmerz der Angehörigen

Im Todeszug von Kaprun kam auch das Liebespaar Nina Humer (21) und Martin Riha (27) um. Bei "Vera" erzählen die Eltern der Unglücksopfer, warum sie mit den Freisprüchen im Monsterprozess nicht leben können.

Österreichs stärkster Mann

Der 34-jährige Salzburger Franz Müllner ist 1,90 Meter groß, 135 Kilo schwer und gewann zwei Mal den "Austria Giant"-Bewerb. Damit ist der Kraftsportler, der nur mit Muskelspiel sogar Flugzeuge (75 Tonnen) und Schiffe (220 Tonnen) vom Fleck bewegen kann, Österreichs stärkster Mann. Bei "Vera" trägt er einen Pkw durchs Studio.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006