NEWS: Steuer-Persilschein für Grasser

Zuständiges Finanzamt entscheidet: Verein New Economy bleibt steuerfrei. Experten: Politisch motiviertes Fehlurteil

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet darf der Finanzminister Karl-Heinz Grasser nahe stehende "Verein zur Förderung der New Economy" und dessen Obmann, Grassers Kabinettchef Matthias Winkler, mit einem steuerlichen Persilschein rechnen. Hofrat Christian Stöger, Leiter des zuständigen Finanzamts Wien 4,5 und 10, wird weder Schenkungs-noch Körperschaftsteuer zur Vorschreibung bringen und gegen Obmann Winkler auch kein Steuerstrafverfahren einleiten

Für von NEWS befragte Experten ist diese Vorgangsweise "politisch motiviert" und schlicht gesetzwidrig. Der renommierte Wirtschaftstreuhänder Günter Havranek gegenüber NEWS: "In meiner 40-jährigen Tätigkeit ist mir noch keine solche Fehlentscheidung untergekommen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003