Bezirksmuseum Döbling: Gemälde von Traudl Schlinke

Wien (OTS) - Empfindsam ausgeführte Ölbilder und Aquarelle der Wiener Malerin Traudl Schlinke sind im Bezirksmuseum Döbling in Wien 19., Döblinger Hauptstraße 96 ("Villa Wertheimstein"), von Freitag, 27. Februar, bis Sonntag, 29. Februar, zu sehen. Die Eröffnung der Bilderschau findet am Freitag, 27. Februar, um 19 Uhr, im Beisein der Künstlerin statt. Einführende Worte spricht Prof. Kurt Apfel. Am Samstag, 28. Februar, können die Malereien zwischen 14 und 16 Uhr besichtigt werden. Von 10 bis 12 Uhr ist die Ausstellung am Sonntag, 29. Februar, geöffnet. Der Eintritt ist gratis. Traudl Schlinke stellt in der "Villa Wertheimstein" stimmungsvolle Landschaftsansichten vor. Einige liebliche Blumendarstellungen und moderne Werke bereichern die Ausstellung. Sehr anziehend sind die Motive aus der Toskana.

Traudl Schlinke, Jahrgang 1935, betätigt sich schon seit 1978 als Malerin. Renommierte Lehrer wie Prof. Robert Colnago haben die Künstlerin mit den Finessen der Malkunst vertraut gemacht. Seit 1991 präsentiert Traudl Schlinke ihr malerisches Schaffen der Öffentlichkeit, zum Beispiel im Rahmen einer erfolgreichen Gemäldeschau in der "Villa Wertheimstein" im März 2003.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Döbling: http://www.bezirksmuseum.at/doebling/page.asp/index.htm o Wertheimsteinpark: http://www.wien.gv.at/ma42/parks/werth.htm

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006