NATURA 2000: Jetzt ist Feuer am Dach!

Umweltdachverband lädt zur Pressekonferenz

Wien (OTS) - Österreich knüpfte Schutzgebietsnetzwerk mit Lücken -Nachnominierungen jetzt Pflicht, sonst droht Verurteilung

Montag, 1. März 2004, 10 Uhr, Café-Restaurant Schottenring, Schottenring 19, 1010 Wien

Seit 29. Jänner liegt die Schande schwarz auf weiß auf dem Tisch:
Die Republik Österreich wurde in Sachen Natura 2000 zum ersten Mal durch den Europäischen Gerichtshof verurteilt. Grund dafür: Die Gemeinde Wörschach (Steiermark) hat die Verpflichtung zum Schutz des Wachtelkönigs ignoriert, eine Golfanlage erweitert, statt ein Natura 2000-Gebiet zu errichten und damit gegen die EU-Habitat-Richtlinie verstoßen. Österreich muss diesem Urteil jetzt nachkommen, sonst drohen Strafzahlungen. Eine Blamage, der noch weitere zu folgen drohen. Denn die EU-Kommission hat mittlerweile auch die Verhandlungen in Sachen Alpine Region abgeschlossen. Das Ergebnis:
Österreich hat akuten Nachnominierungsbedarf und ist in puncto Naturschutz zum Schlusslicht in Europa geworden! Der Umweltdachverband zeigt den Naturschutzskandal an Hand exemplarischer Beispiele auf und präsentiert die komplette Defizitliste der nachzunominierenden Gebiete.

Teilnehmer:

  • Dr. Gerhard Heilingbrunner, Präsident Umweltdachverband
  • Mag. Franz Maier, Geschäftsführer Umweltdachverband
  • Andreas Tschugguel, Kuratorium Wald, Natura 2000-Experte

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

Umweltdachverband - Dr. Sylvia Steinbauer,
Öffentlichkeitsarbeit,
Tel. 01/40 113-21,
sylvia.steinbauer@umweltdachverband.at
http://www.umweltdachverband.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGN0001