Land Kärnten unterstützt Bau des Liaunig-Museums

LH Haider: Zwei Millionen Euro für wichtigen Anziehungspunkt im Unterkärntner Raum

Klagenfurt (LPD) - Die Errichtung des vom bedeutenden
Kunstsammler Herbert Liaunig geplanten Museums in Neuhaus soll vom Land Kärnten mit zwei Millionen Euro unterstützt werden. Das teilte heute, Dienstag, Kulturreferent Landeshauptmann Jörg Haider im Anschluss an die Regierungssitzung mit.

Das "anspruchsvolle und moderne" Museum werde einen wichtigen Anziehungspunkt im Unterkärntner Raum darstellen und viele Kunstinteressierte nach Neuhaus bringen, prognostizierte der Landeshauptmann. Insgesamt sollen 180 Bilder, 80 Skulpturen und zahlreiche Graphiken der verschiedensten Künstler ausgestellt werden. Die Gesamtkosten für das Museumsprojekt mit integriertem Veranstaltungsraum werden laut Haider rund neun Millionen Euro betragen.

Der Großindustrielle Liaunig nennt mehr als 2.000 Werke sein Eigen. Erst kürzlich wurde eine Ausstellung seiner Sammlung im Klagenfurter Museum Moderner Kunst Kärnten (MMKK) eröffnet. Unter dem Titel "13 Positionen nach 1945" sind dort u.a. Arbeiten von Hans Bischoffshausen, Otto Eder, Johann Fruhmann, Bruno Gironcoli, Wolfgang Hollegha, Kurt Kocherscheidt, Cornelius Kolig, Maria Lassnig, Arnulf Rainer, Meina Schellander, Hans Staudacher, Johann Julian Taupe und Johannes Zechner zu sehen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0007