Wiener Biotechnologie-Unternehmen gewinnt erstmals verliehenen "Econovius"-Preis

WKÖ-Präsident Leitl: "Österreich kann Qualitäswettbewerb gewinnen" - Staatspreis "Innovation 2003" an EPCOS OHG aus der Steiermark

Wien (PWK123) - Der heuer erstmals verliehene "Econovius"-Preis
für das innovativste kleine oder mittlere Unternehmen geht an das Wiener Biotechnologie-Unternehmen Austrianova FSG Biotechnologie GmbH. Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl überreichte den Preis Montag abend im "Tech Gate Vienna" im Rahmen einer festlichen Gala zur Ehrung der innovativsten Unternehmen Österreichs. Die steirische Firma EPCOS OHG erhielt aus der Hand von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein den gleichzeitig verliehenen "Staatspreis Innovation" für ihre Leistungen im Bereich der piezoelektrischen Transformatoren.

Der Econovius-Preis ist Ermunterung und Ansporn für alle Unternehmen, innovativ tätig zu sein, hob Präsident Leitl anläßlich der Preisübergabe hervor. Österreich könne in einem größer werdenden Europa keinen Quantitäts-, wohl aber den Qualitätswettbewerb gewinnen: "Innovative Unternehmen sind dabei ein wesentlicher Faktor, um uns international im Qualitätssektor zu positionieren".

Gerade kleine und mittlere Unternehmen sind, so der Wirtschaftskammerpräsident, ein wichtiger Motor der Wirtschaft. "Mit dem Econovius wollen wir unsere besondere Wertschätzung zum Ausdruck bringen". Leitl erinnerte in diesem Zusammenhang an den erfreulichen Rekord von Firmengründungen in Österreich. Im vergangenen Jahr sind 30.300 Unternehmen neu entstanden und damit 33.000 Arbeitsplätze geschaffen worden. "Während die Nachbarländer Rückgänge zu verzeichnen hatten, gibt es bei uns fast zehn Prozent Steigerung und einen neuen Gründerrekord".

Mit der Firma Austrianova habe ein Unternehmen gewonnen, das aus der Wissenschaft kommt und den Sprung in die Wirtschaft erfolgreich gemeistert hat. Diese Symbiose aus Wissenschaft und Wirtschaft sei Beispiel für ein intelligentes Kooperationsmodell, führte Präsident Leitl aus.

Alle Kandidaten für den Econovius und den Staatspreis Innovation haben Hervorragendes geleistet. Sie sind stellvertretend für all jene Unternehmen zu sehen, die dazu beitragen, dass heimische Produkte und heimisches Know how international große Anerkennung finden, erklärte Wirtschaftsminister Bartenstein. Die Entwicklungen und Produkte von EPCOS haben das Potenzial, den globalen Markt der Energieversorgung für Handys und Laptops zu revolutionieren. Kleinere Bauteile und noch kleinere Geräte sind in Sichtweite, resümierte Peter Takacs, Sprecher der Geschäftsführung der Austria Wirtschaftsservice GesmbH (aws) als Veranstalterin des Wettbewerbs. Aws, die Spezialbank der Republik Österreich für unternehmensbezogene Wirtschaftsförderung, organisiert Staatspreis und Econovius in Kooperation mit zahlreichen Partnern, darunter der Wirtschaftskammer Österreich.

Der Staatspreisträger erhält Preise im Gesamtwert von 22.800 Euro. Der "Econovius" ist mit Preisen im Gesamtwert von 19.950 Euro dotiert.
(Nähere Informationen zum Wettbewerb und zu den Preisträgern unter www.awsg.at "aktuell, presse", unter www.austrianova.com und unter www.epcos.com). (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Dr. Heribert Purtscher
Tel.: (++43-1) 0590 900-4363
Fax: (++43-1) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002