"trend": Wahlüberraschung in Kärnten

In Kärnten wird eine neue Mineralwassermarke kreiert - mit kräftiger Unterstützung der Landespolitik

Wien (OTS) - Noch knapp vor der Landtagswahl will Kärntens Landeshauptmann-Stellvertreter Karl Pfeifenberger (FPÖ) eine neue Mineralwassermarke präsentieren, die voraussichtlich "Kärnten Wasser" heißen soll mit dem Schriftzug "Kärnten" der Kärnten Werbung auf der Etikette, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend" in seiner am Dienstag erscheinenden Ausgabe. Konkret handelt es sich um einen neuen Wasserdrink, der in 0,33-Liter-Glasflaschen und 0,5-Liter-Plastikflaschen produziert werden soll.
Abfüller des "Kärnten Wasser" werden einerseits der Mineralwasserproduzent Preblauer sein, andererseits die Brauerei Hirt, die beide ihr eigenes Quellwasser dazu verwenden, aber im Rahmen einer Kooperation gemeinsam unter dem neuen Markennamen vertreiben. Der dritte im Bunde ist dabei die Kärnten Werbung (zu 60 Prozent im Besitz des Landes Kärnten), die dafür Events, Veranstaltungen und andere Marketingmaßnahmen plant. Barbara Tschöscher, Sprecherin der Kärnten Werbung bestätigt die geplante Präsentation des "Wasserdrinks": "Der Termin dafür wird von Landeshauptmann-Stellvertreter Pfeifenberger koordiniert" und sei für Ende Februar geplant.
Als Vertriebspartner an Bord ist aller Voraussicht nach von Anfang an die Lebensmittelkette Billa, die den neuen Drink bundesweit listen soll und deren Chef Veit Schalle wiederum als FPÖ-Sympathisant gilt. Der Billa-Konzernsprecher wie auch die Brauerei Hirt wollten dazu keine Stellungnahme abgeben. Preblauer-Geschäftsführer Heinz Huss bestätigt hingegen nicht nur die Kooperation mit Hirt und der Kärnten Werbung, sondern meint zur Billa-Listung, das sei schon sehr spruchreif, "wenn nicht sogar schon weiter gediehen."

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion
Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0006