"profil": "Eigenfrequenzen" als mögliche Ursache für AUA-Notlandung

Deutsche Flugunfallstelle untersucht ominöse Vibrationen und Brummgeräusche an Fokker 70

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, könnte die Notlandung einer Fokker 70 der Austrian Airlines Anfang Jänner bei München in Zusammenhang mit ominösen Brummgeräuschen stehen, die während des Fluges aufgetreten sind.

Demnach konzentrieren sich die Untersuchungen der deutsche Bundesstelle für Flugunfälle derzeit auf Vibrationen unbekannten Ursprungs, die möglicherweise zum Entstehen so genannter "Eigenfrequenzen" und in der Folge zur Ablösung der Eisschutzleisten an den Triebwerken geführt haben. Die Fokker war nach einem plötzlichen Ausfall der Schubleistung am 5. Jänner auf einem Feld im bayerischen Erding niedergegangen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0005