Grüne/Holub: Wurmitzer muss BK Schüssel zur Ablöse Grassers drängen

Nach 8 Monaten erkennt auch Wurmitzer: Grasser ist untragbar

OTS (Wien) - "Ich gratuliere Herrn Wurmitzer für seine neueste Erkenntnis, die jedoch nicht viel mehr als ein durchsichtiges wahltaktisches Manöver sein dürfte: Nach acht Monaten kommt auch er zur Einsicht, dass Herr Grasser als Finanzminister untragbar geworden ist", reagiert heute der Spitzenkandidat der Kärntner Grünen, Rolf Holub, auf die Aussagen des Kärntner ÖVP-Obmannes Georg Wurmitzer.

Holub erklärt sich die jüngste Absetzbewegung Wurmitzers vom durch und durch in finanzrechtliche, strafrechtliche und steuerrechtliche Unvereinbarkeiten verstrickten Finanzminister jedoch ausschließlich mit dem anhaltendem Abwärtstrend der Kärntner ÖVP zwei Wochen von der LT-Wahl.

"Wurmitzer kann ja nun nicht mehr anders als seinen Bundesparteichef BK Schüssel zu drängen, einen untragbaren Finanzminister in die Wüste zu schicken. Ich bin gespannt, welches Gewicht die Kärntner ÖVP innerhalb der Bundespartei hat", schließt Holub.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Danmayr, Pressesprecherin, 0664-3457113

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002