Waneck: Umfangreiches Arbeitsprogramm in China

Vogelgrippe und Wirtschaftkooperationen dominieren die Gespräche

Beijing, (BMGF/STS) – FP-Gesundheitsstaatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck ist heute zu seinem viertägigen Chinabesuch in Beijing eingetroffen. Im Zentrum der Gespräche werden die derzeit in Asien herrschende Vogelgrippe und zahlreiche Wirtschaftskooperationen stehen. ****

Neben einem Treffen mit der chinesischen Vizepremierministerin in Beijing, wird Waneck auch die knapp 100 Millionen Einwohner-Provinz Shandong besuchen, wo Wirtschaftsgespräche im Vordergrund stehen werden. Weitere Gespräche mit dem Gouverneur und dem Gesundheitsminister der Provinz werden zu den Themen Drogen, Arzneimittel, TCM-traditionelle chinesische Medizin, Schutz vor der Vogelgrippe und SARS geführt werden.

In Beijing selbst trifft Waneck mit Gesundheitsminister Qiang Gao zusammen. Weiters wird Waneck mit den Mitgliedern des Olympischen Komitees Gespräche über die Olympischen Spiele, die 2008 in China stattfinden, führen. Dabei werden mögliche Kooperationen mit österreichischen Firmen erörtert. Aktuell wird auch der gemeinsame Weltkongress für Mikrobiologie, der im September in Beijing stattfinden soll zur Sprache kommen.

Neben aktuellen Informationen aus erster Hand über die Entwicklungen der gefährlichen Vogelgrippe, erhofft sich Waneck von seinem Besuch auch einen Impuls und Erfolg für die österreichische Wirtschaft. (Schluss) mg bxf

Rückfragen & Kontakt:

BM für Gesundheit und Frauen
Staatssekretariat
Martin Glier
Tel.: ++43 1 711 00/4619
http://www.bmgf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001