ARBÖ: Blechkolonnen wälzen sich durch Österreich

Zahlreiche Urlauber stehen im Stau

Wien (OTS) – Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet, kam es heute bereits in den frühen Morgenstunden zu Verzögerungen im Westen Österreichs. Bereits um 6 Uhr gab es vor dem Grenztunnel Vils – Füssen, auf der B179, Fernpass Bundesstraße Blockabfertigung Richtung Österreich. Auch vor dem Pfändertunnel in Bregenz auf der A14, Rheintalautobahn gab es laut ARBÖ bereits ab 7 Uhr kilometerlangen Stau, der bis nach Deutschland zurückreichte. Auch die Mautstelle Schönberg auf der A12, Inntalautobahn wurde zu einem Nadelöhr für viele Fahrzeuglenker.

„Viele Urlauber sind erst nach dem Frühstück losgefahren“ meint Stefan Sauer, vom ARBÖ-Informationsdienst. Daher kam er erst gegen 9 Uhr zu den zahlreichen Verstopfungen der Talausfahrten des Montafon, der Zillertals und des Ötztals. „Die B179, Fernpass Bundesstraße war recht schnell der größte Parkplatz Österreichs“ meint Sauer. Aber auch in Salzburg spürte man auf der A10, Tauernautobahn den An- und Abreiseverkehr zwischen Salzburg und Hallein. Zäher Verkehr und abschnittsweise Stau wurden ständig gemeldet. Im Zuge des Vormittags hieß es auch „nichts geht mehr“ auf der gesamten Fernpassstrecke.

Faschingsveranstaltungen in zahlreichen Gemeinden=

Erschwerend für die Reisenden werden zusätzlich zu der Masse an Teilnehmern in den Mittags und Nachmittagsstunden zahlreiche Sperren und Umleitungen auf vielen Bundes- und Landesstraßen eingeführt. Grund dafür sind die Faschingsumzüge in vielen Gemeinden.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

(forts. möglich)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Stefan Sauer
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001