"profil": Für Wurmitzer ist Grassers Verhalten "untragbar"

Für Kärntner VP-Obmann ist Finanzminister in Homepage-Causa nicht glaubwürdig - scharfe Kritik an Grassers Auftritt mit Haider

Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" übt Kärntens ÖVP-Obmann Georg Wurmitzer scharfe Kritik an Finanzminister Karl-Heinz Grasser. Ein Finanzminister müsse glaubwürdig sein, so Wurmitzer. Einen solchen Eindruck vermittele Grasser jedoch "derzeit nicht".

Ein Finanzminister solle "Enthaltsamkeit an den Tag legen und an sich selbst besondere Maßstäbe anlegen, und zwar die höchsten, die es gibt", fordert der ÖVP-Landesparteivorsitzende. Grasser erfülle diese Anforderungen nicht: "Eine Homepage im Gegenwert von zwei Einfamilienhäusern fällt für mich nicht unter den Begriff Enthaltsamkeit", so Wurmitzer im "profil"-Interview.

Der Kärntner VP-Chef attackiert den Finanzminister auch, weil dieser kürzlich gemeinsam mit FP-Landeshauptmann Jörg Haider aufgetreten ist, um die Steuerreform der Regierung zu propagieren:
"Tags zuvor war er noch am Tisch des ÖVP-Bundesparteivorstandes gesessen. Das ist untragbar für eine Gesinnungsgemeinschaft."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001