ESG-Führung will den Mietern nur Sand in die Augen streuen

Ult.: Ausverkaufspläne sind noch nicht vom Tisch. Leistbarer Wohnraum ist für die SPÖ-Kärnten ein Grundrecht =

Klagenfurt (SP-KTN) – Was die ESG-Führung betreibt ist nichts als blanke Beruhigungstaktik. „Die Verunsicherung der Mieterinnen und Mieter darf nicht weiter vorangetrieben werden. Der Ausverkauf der rund 13.000 ESG-Wohnungen ist nach wie vor nicht vom Tisch“, warnt der St. Veiter Spitzenkandidat und Bürgermeister Gerhard Mock vor dem drohenden Ausverkauf und den damit verbundenen Verschlechterungen für die Mieter.

Die Gemeinnützigkeit ist zu kostbar, um über Bord geworfen zu werden. Damit haben die Mieterinnen und Mieter Sicherheit vor Preistreiberei. „Die Frechheit dabei ist, dass diese Wohnungen mit Steuergeldern erbaut wurden. Das ist der Ausverkauf des Landes im großen Stil“, gibt Mock zu bedenken. Die SPÖ-Kärnten tritt für eine Beibehaltung der Gemeinnützigkeit ein. „Denn leistbarer Wohnraum ist ein Grundrecht“, erklärt Mock abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005