Schulherbst wird übersichtlicher und besser planbar

Neue Ferienregelung, kompaktere Stundenpläne, besser organisierter Schulstart

Bregenz (VLK) - Mit der geplanten Novelle des
Schulzeitgesetzes wird sich ab dem nächsten Schuljahr an Vorarlbergs Schulen manches ändern. Neben landesweiten
Herbstferien wird es eine modernisierte
Stundenplangestaltung mit geschlossenen Unterrichtsblöcken
am Vormittag geben. Und ein noch besser organisierter
Schulstart soll dafür sorgen, dass an allen Schulen in
Vorarlberg von Anfang an gezielt unterrichtet wird, sagte Schullandesrat Siegi Stemer heute, Donnerstag, im Landhaus.
****

Herbstferien für Pflichtschulen und weiterführende
Schulen wird es erstmals vom 25. Oktober bis 2. November
2004 geben. "Das Vorarlberger Pilotprojekt ist in
Österreich einzigartig und nur auf die gute Zusammenarbeit
aller Schulpartner zurückzuführen", so Stemer.

Die Unterrichtszeit im Herbst wird dadurch in zwei zusammenhängende Blöcke geteilt. Das bringt mehr Ruhe ins Schuljahr und ermöglicht Betrieben und Familien –
insbesondere solchen mit mehreren Kindern – eine bessere
Planung.

Wichtig für Landesrat Stemer: Die Herbstferien sind
keine zusätzlichen Ferien. Die Tage werden durch Unterricht
an sonst schulfreien Tagen (Oster- und Pfingstdienstag) und
autonome Tage eingebracht. Der Schule verbleiben drei
schulautonome Tage. Auf Wunsch mehrerer Interessensgruppen
bleiben die Sommerferien beim Vorarlberger Modell
unangetastet. Stemer: "Die österreichische
Schuljahresplanung ist grundsätzlich zu hinterfragen – eine Forderung an den Bund. Die Frage der Sommerferien müsste Bestandteil dieser Diskussion sein."

Damit Familien und Betriebe zeitig planen können, werden
die Herbstferien künftig mindestens ein Jahr im voraus
bekannt gegeben.
Schuljahr 2004/05: 25.10. – 2.11.2004
Schuljahr 2005/06: 24.10. – 2.11.2005
Die genaue Ferienordnung für Vorarlberger Schulen kann auf www.vobs.at nachgelesen werden.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004