VP-Tschirf zur Causa Sofiensäle: Endlich erkennt die Stadt ihre Mitverantwortung

Wien (VP-Klub): "Es war schon hoch an der Zeit, dass die SP-Stadtverwaltung in der 'Causa Sofiensäle' aktiv wird", zeigt sich der ÖVP-Wien Klubobmann und Landstraßer VP-Gemeinderat Matthias Tschirf erfreut angesichts der Tatsache, dass der Eigentümer nun von Amtswegen zum Schutz der denkmalgeschützten Resten der Sofiensäle aufgefordert wird.

Bisher hätte die SP-Stadtverwaltung herzlich wenig unternommen, um dieses Gebäude zu retten. Das einzige was man regelmäßig zu hören bekam, waren flapsige Floskeln über angebliche Betroffenheit. Das alleine sei aber zu wenig. "Ich hoffe, dass die Ankündigung von Stadtrat Faymann kein Strohfeuer sind, sondern der Beginn einer umfassenden Rettungsaktion für dieses Kulturdenkmal", so Tschirf.

An den Eigentümer richtete er den Appell, sich konstruktiv an einer Lösung der Problematik zu beteiligen. "Es muss endlich Schluss sein mit dem andauernden Taktieren und Hinhalten. Es ist Zeit, dass etwas geschieht," erklärte Tschirf.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003