LH Haider: Kaprun-Urteil völlig unverständlich und unwürdig

Kärntner Landeshauptmann kündigt Entschädigungszahlungen an Hinterbliebe der Kärntner Opfer des Seilbahnunglücks an

Klagenfurt (LPD) - Als "völlig unverständlich und unwürdig" bezeichnete heute, Donnerstag, Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider in einer ersten Reaktion das Urteil im Kaprun-Prozess, der mit einem Freispruch für alle 16 Angeklagten geendet hat. Dieses Urteil werde der Tragödie und dem menschlichen Leid in keiner Weise gerecht.

Haider kündigte an, dass es für die Hinterbliebenen der sechs aus Kärnten stammenden Opfer der Kaprun-Tragödie Entschädigungszahlungen aus dem Kärntner Nothilfswerk geben werde. Gleichzeitig forderte der Landeshauptmann die Bundesregierung auf, für alle Hinterbliebenen der österreichischen Kaprun-Opfer ebenfalls Entschädigungen zur Verfügung zu stellen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004