Ö3 Verkehrsprognose für das Wochenende von 20.2. bis 22.2.2004

Wien (OTS) - Es steht wieder ein Urlauberschichtwechsel bevor, ein großes Verkehrsaufkommen auf Österreichs Straßen wird erwartet. In Oberösterreich und in der Steiermark, sowie in den deutschen Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen enden die Ferien-in Bayern, Belgien, Italien, Teilen Tschechiens der Slowakei und in Slowenien beginnen die Ferien.
Auf allen Reiserouten muss man an diesem Wochenende wieder mit Staus und Wartezeiten rechnen. Am Samstag, den 21.02., findet bei der Hochkar Talstation in Göstling an der Ybbs die Ö3 Mountain Mania statt. Vor allem auf der B31, der Ybbstalbundesstraße muss man mit Verzögerungen rechnen.

Staus erwartet die Ö3 Verkehrsredaktion vor allem:
- In Vorarlberg auf der Rheintalautobahn (A14) in beiden Richtungen vor dem Pfändertunnel bei Bregenz und vor der Ausfahrt Bludenz-Montafon Richtung Arlberg - weiters auf der Silvrettastraße (L188) taleinwärts.
- In Tirol auf der Inntalautobahn (A12) im Raum Kufstein, auf der Verbindung zwischen Söll und Ellmau (B173, B178) und den Stadteinfahrten von Kitzbühel (B161). Auf der Fernpassstrecke (B179) muss man in beiden Richtungen im gesamten Verlauf mit Staus rechnen, sowie mit Blockabfertigung vor dem Lermooser Tunnel und dem Grenztunnel Füssen. Sehr bald überlastet sind auch die Ausfahrten aus dem Zillertal (B169) und aus dem Ötztal (B186).
- In Salzburg ist am Samstagvormittag auf der Tauernautobahn (A10) zwischen Salzburg und Bischofshofen mit zähem Reiseverkehr zu rechnen, außerdem abschnittsweise im Pinzgau auf der B311.

Vom Reiseverkehr besonders betroffen ist auch immer das Große Deutsche Eck in Bayern - die Autobahn A8, Salzburg - München und die Autobahn A93, Kufstein - Inntaldreieck.

  • In der Steiermark erwarten wir vor allem wieder auf der Ennstalbundesstraße (B320) zwischen Schladming und Liezen Staus. Die B306, die nicht ausgebaute Strecke der S6 über den Semmering ist meistens ein Nadelöhr auf dem Nachhauseweg. Vor der Passhöhe Semmering wird es am Samstagabend und am Sonntagnachmittag erheblichen Stau geben, der erfahrungsgemäß immer mehrere Kilometer bis Mürzzuschlag zurückreicht.
  • In Kärnten sind Verzögerungen auf der A2 vor dem Gräberntunnel zwischen Wolfsberg und Bad St. Leonhard möglich.
  • In Niederösterreich und Wien werden es einmal mehr die Südautobahn (A2) und die Südosttangente (A23) sein, auf denen es vor und in Wien am Samstag- und Sonntagabend zu Staus kommen wird. Auch in der Wiener Westeinfahrt erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion Staus im dichten Rückreiseverkehr.

Wartezeiten an den Grenzen
An allen größeren Grenzübergängen erwartet die Ö3 Verkehrsredaktion stundenlange Wartezeiten. Besonders betroffen sind die Grenzstellen Klein Haugsdorf, Drasenhofen und Berg. Wenn Sie in die Slowakei wollen, fahren Sie am besten über Kittsee- hier gibt es üblicherweise keine allzu langen Wartezeiten.
Geduld wird auch am Grenzübergang Nickelsdorf auf der A4 gefragt sein.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Jesenko
Telefon: 01/36069/19121
petra.jesenko@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0005