Strutz bedankt sich bei ÖVP und SPÖ

Kopie der Werbelinie der Freiheitlichen verstärkt Werbebotschaft Haiders

Klagenfurt, 2004-02-19 (fpd) Einen offiziellen Dank spricht heute der freiheitliche Landesparteiobmann Martin Strutz den Wahlstrategen von ÖVP und SPÖ dafür aus, dass sie durch Kopie der Werbelinie der Freiheitlichen die Werbebotschaft der FPÖ verstärken und dadurch die Aufmerksamkeit auf die Freiheitlichen Wahlbotschaften richten.

"SPÖ und ÖVP sind wieder einmal voll in die Falle getappt und haben durch ihre jüngsten Plakate, bei denen sie das Layout der Freiheitlichen kopieren und mit anderen Slogans und Bildern versehen, gezeigt, dass sie im Wahlkampf nur auf die FPÖ reagieren können und damit immer Zweiter sind. In dem sie mit uns auch werblich in einen Dialog eintreten, verstärkten sie nicht nur die freiheitliche Werbebotschaft, sondern machen uns den Gefallen auf unsere Vorgaben zu reagieren und wir haben sie aus marketingstrategischen Überlegungen genau dort, wo wir unsere politischen Mitbewerber in der Schlussphase haben wollten", sagte Strutz.

Das jüngste Plakat der ÖVP schließe die Werbeklammer der Freiheitlichen, die gelautet habe, "der Vergleich macht sicher". Durch die verzweifelten Reaktionen von SPÖ und ÖVP, die freiheitlichen Werbevorgaben zu kopieren, werde die Aufmerksamkeit erst recht auf das Haider-Schlussplakat gelenkt. Dies hätten heute mehrere unabhängige Experten aus dem werbewissenschaftlichen Bereich bestätigt. "Dafür möchte ich mich in aller Form bei SPÖ und ÖVP bedanken, da SPÖ und ÖVP klar machen, wer in diesem Wahlkampf die Themen, das Tempo und die Inhalte vorgibt und wer nur reagieren kann. An der Spitze des Landes sollen nicht Kopierer und Nachmacher stehen, sondern das Original", sagte Strutz heute.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt, 0463/513272

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001