AK: 10.000 Schulplätze am Nachmittag reichen nicht aus

Wien (AK) - Das Vorhaben des Bildungsministeriums, weitere 10.000 ganztägige Schulplätze einzurichten, ist bestenfalls ein Tropfen auf den heißen Stein. Selbst nach den eigenen Berechnungen von ÖVP-Abgeordneten Amon benötigen 124.000 Eltern eine schulische Ganztagsbetreuung für ihre Kinder. Das verstärkt die AK-Forderung nach einem schrittweisen Ausbau auf mindestens 100.000 Plätze. Ein Zehntel davon, wie heute von Amon wieder gefordert, kann den Bedürfnissen der Eltern also bei weitem nicht gerecht werden. Die AK fordert keine gießkannenhafte Zwangsbeglückung, sondern nur die Deckung des Bedarfs der Eltern.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien
Katja Robotka
Kommunikation
Tel.: ( ++43-1) 501 65 2331
katja.robotka@akwien.at
http://www.wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001