Cerwenka: Völlig unwahre Vorwürfe der NÖ Grünen zu "Rettet das Kind"

Cerwenka fordert Entschuldigung der NÖ Grünen

St. Pölten, (SPI) - "Als völlig unwahr und ‚an der Grenze der Verleumdung befindlich' bezeichnete heute der NÖ-Vorsitzende des Vereins "Rettet das Kind", SP-LAbg. Helmut Cerwenka, von den NÖ Grünen erhobene Vorwürfe im Zusammenhang mit einer nicht zustande gekommenen Spendenübergabe des Vereins "Club Creativ". "Selbstverständlich hätten wir die angekündigte Spende gerne entgegengenommen, wobei es dem Verein Club Creativ sogar überlassen blieb, hier eine Barspende oder eine Sachspende zu übergeben. Ebenso wurde in Vorgesprächen zugesagt, sich um eine entsprechende Publizierung dieser begrüßenswerten Initiative zu bemühen. Allerdings knüpfte die Initiative als Bedingung an die Spendenübergabe die Forderung, einen Tag mit den Kindern gemeinsam verbringen zu dürfen. Als verantwortungsbewusste Jugend- und Betreuungsorganisation ist es dem Verein ‚Rettet das Kind' nicht möglich, hier ohne Zustimmung der Eltern derartige Zusagen zu tätigen bzw. dies zu gestatten. Bedacht zu nehmen ist in diesem Zusammenhang auch auf die vielfältige Altersstruktur und die unterschiedlichen Bedürfnisse der betreuten Kinder und Jugendlichen. Nach Mitteilung dieser Vorbehalte nahm der Verein ‚Club Creativ' selbst Abstand von seiner Spendenzusage - er zog damit die Spende zurück", so Cerwenka.****

"Die heutigen Vorwürfe der NÖ Grünen sind damit nicht nur unhaltbar, sie sind auch die Unwahrheit. Verschiedene Medien, denen dieser Sachverhalt seitens der NÖ Grünen in den vergangenen Tagen bereits angeboten wurden, haben recherchiert und sind selbst zum Schluss gekommen, dass die Vorwürfe der Grünen unhaltbar sind. Im Interesse der betreuten Kinder und Jungendlichen, der Eltern und des Vereins ‚Rettet das Kind' erwarte ich mir als Vorsitzender nun eine entsprechende Entschuldigung der NÖ Grünen - zudem der Verein Club Creativ auf seiner Homepage selbst schon von einem ‚Missverständnis' spricht. Offensichtlich geht es den NÖ Grünen wieder einmal nur um politisches Kleingeld - diesmal auf Kosten einer verantwortungsbewussten, kompetenten und etablierten Jugendbetreuungseinrichtung.", so Cerwenka.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004