Bodenmarkierungen am Inneren Währinger Gürtel werden geändert

SPÖ-BV Malyar erhofft sich eine deutliche Reduzierung des Staus am Inneren Währinger Gürtel

Wien (SPW-K) - Wichtige Schritte zur Entschärfung der Stauzonen um den Währinger Gürtel und dem Liechtenwerder Platz werden in der kommenden Nacht gesetzt. "Am Inneren Währinger Gürtel vor der Kreuzung mit der Nußdorfer Straße werden die Bodenmarkierungen von einer Rechts-Abbiege Spur auf eine Geradeaus und Rechts-Abbiege Spur aufgebracht. In weiterer Folge wird auch die Busspur zum Liechtenwerder Platz entfernt", zeigt sich die Alsergrunder Bezirksvorsteherin Martina Malyar erfreut.

In der Liechtensteinstraße wird ebenfalls die Bodenmarkierung geändert. Stadtauswärts wird es zukünftig drei statt zwei Fahrspuren geben - allerdings nur für Pkw. Lastkraftwagen können höchstens zwei nebeneinander stehen. Bei gleicher Fahrzeugdurchlässigkeit kann somit die Grünphase für die Liechtensteinstraße verkürzt werden. Diese wertvollen Sekunden sollen die Grünphase für LenkerInnen verlängern, die vom Gürtel kommen.

Auch die Buslinie 35A wird anders geführt. Vom Verkehrsamt kommend wird der Bus in die Heiligenstädter Straße Richtung stadtauswärts einbiegen. Nach einigen Metern führt die Route über eine Spitzkehre in den Inneren Döblinger Gürtel Richtung U6 Station Nußdorfer Straße. Dadurch werden auch Rotphasen entfallen, die der Bus benötigt hat um den Liechtenwerder Platz zu kreuzen.

Den vollen Vorteil dieser Maßnahmen werden Fahrzeuglenker und Fahrzeuglenkerinnen aber erst haben, wenn auch die Ampelschaltungen entsprechend umgestellt werden. Diese Arbeiten sollen in zwei bis drei Wochen abgeschlossen sein.

Die Verkehrsmaßnahmen in diesem Bereich wurden in Absprache mit der Bezirksvorstehung Döbling, der Polizei, den Wiener Linien, der MA 46 und MA 28 entwickelt und werden probeweise für ein halbes Jahr gesetzt. "Von diesen Maßnahmen erhoffe ich mir eine deutliche Verbesserung der Stausituation am Inneren Währinger Gürtel", sagt die Alsergrunder Bezirksvorsteherin Malyar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 534 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003