Jede Stimme für Scheucher ermöglicht Ambrozy

: Kopf-an-Kopf-Rennen Haider/Ambrozy

"Auf grund der dramatischen Sympathieverluste der ÖVP ist für jedermann klar, dass die ÖVP in der Frage der Landeshauptmannwahl am 7. März keine entscheidende Rolle spielt. Deshalb müssen sich die Kärntnerinnen und Kärntner zwischen Peter Ambrozy und Jörg Haider entscheiden, da es ein dramatisches Kopf-an-Kopf-Rennen gibt und jede Stimme über den Landeshauptmann entscheidet", sagte heute der freiheitliche Landesparteiobmann Martin Strutz.

Strutz bleibt dabei: "Eine Stimme für die derzeit deutlich abgeschlagene ÖVP stärkt den SPÖ-Kandidaten. Wer Haider und nicht Ambrozy als Landeshauptmann haben will und dem bürgerlichen Lager angehört, muss seine Stimme auch am 7. März Dr. Jörg Haider geben".

Scheucher habe auch gestern in der ORF-Streitkultur klar gemacht, dass ihr Hauptgegner Jörg Haider und die FPÖ sei. Deshalb sei für jeden klar, dass der politische Weg Scheuchers, Vorbereiter für einen sozialistischen Landeshauptmann sein könnte. Strutz appelliert daher heute neuerlich an die bürgerlichen Wähler, diesen Irrweg der ÖVP-Spitzenkandidatin nicht zu folgen und mit der Stimme für Jörg Haider einen Rückfall in ein sozialistisches Kärnten zu verhindern.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt, 0463/513272

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001