Kautz: Tourismus fördern - ältester österr. Golfplatz soll saniert werden

Machbarkeitsstudie über Golfplatz am Semmering wird erstellt

St. Pölten (SPI) - Der älteste österreichische Golfplatz befindet sich am Semmering. Neben der traumhaften Landschaft der Region und dem Weltkulturerbe Semmeringbahn zählt der Golfplatz zu den wichtigsten touristischen Attraktionen und hat somit auch große wirtschaftliche Bedeutung für die Betriebe der Region. Da der Golfplatz nicht mehr den modernen Anforderungen entspricht, soll nun eine Machbarkeitsstudie erstellt werden, nach der der Golfplatz saniert und auf ca. 25 Hektar erweitert werden soll. Vom Land Niederösterreich wurde zur Erstellung der Studie eine Förderung von 12.460 Euro bewilligt, darin enthalten auch 7.788 Euro an EU-Fördermitteln. "Ein modernes Angebot zur Verfügung stellen zu können ist heute - um wettbewerbsfähig zu sein - auch im Tourismus einfach unentbehrlich. Natürlich ist es auch sinnvoll und begrüßenswert, dass aus Mitteln des Landes gefördert wird, schließlich geht es ja auch um wichtige Arbeitsplätze in der Region", so der Neunkirchner SPÖ-Landtagsabgeordnete Herbert Kautz.****

Die derzeitige 9-Loch Anlage ist von Mai bis Oktober bespielbar und zählt schon auf Grund der Lage in 1000 Metern Seehöhe zu den attraktivsten. Neben dem Sport kann man hier auch das Panorama von Semmering und Rax genießen. Bereits 1926 wurde der Golf-Club Semmering gegründet. Auf Grund des Alters entspricht die Anlage aber nicht mehr den modernen Komfortstandards. "Natürlich haben auch die Beherbergungsbetriebe der Region größtes Interesse an einer Aufwertung des Platzes, schließlich ist es für sich wichtig, den Gästen ein möglichst umfangreiches Programm an möglichen Freizeitaktivitäten anbieten zu können. Eine Attraktivierung dieses einzigartigen Golfplatzes wäre daher sicher eine gute Investition und ein wichtiger wirtschaftlicher Impuls für die Region", so Kautz abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001