Lambdanet Deutschland AG hat Insolvenz angemeldet

Portel.de stellt E-Mail-Hotline für Kapazitätsanfragen bereit

Hannover (OTS) - Das Hannoveraner Telekommunikationsunternehmen Lambdanet Commmunications Deutschland AG hat am Freitagnachmittag Insolvenz angemeldet. Das berichtet der TK-Infodienst Portel.de im Internet unter Berufung auf Insider-Kreise. Als vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Insolvenzgericht Hannover demzufolge den Hannoveraner Rechtsanwalt Ralph Bünning bestellt. Lambdanet selber hat die Insolvenz gegenüber Portel.de noch nicht bestätigt.

Portel.de hat unter hotline@portel.de eine Hotline eingerichtet, über die betroffene Netzbetreiber und Provider Alternativangebote für Standleitungen oder Glasfaserkapazitäten anfragen können.

Auf seiner Webseite nennt Lambdanet als Referenzkunden unter anderen Broadnet Mediascape, Vodafone, Netcologne, Strato, Telia International Carrier, RTL TV, Grenke Leasing, Cable&Wireless oder Hansenet. Unter anderem hat Lambdanet nach Insiderinformationen Leitungskapazitäten von der Gasline TK GmbH & Co.KG, einer Tochter der Ruhgas AG, angemietet. Diese soll bereits Interesse an der Insolvenzmasse angemeldet haben.

ots Originaltext: Dschungelführer Verlag GmbH

Rückfragen & Kontakt:

Portel.de - Portal für Telekommunikation
Dschungelführer Verlag GmbH
Georg Stanossek
Tel.: 07641 / 937 882
redaktion@portel.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001