KEUSCHNIGG: 60 MILLIARDEN EURO AN SOZIALLEISTUNGEN

Sozialquote über EU-Schnitt

Wien, 13. Februar 2004 (ÖVP-PK) Knapp 60 Milliarden Euro (genau 59,6 Milliarden Euro) wurden im Jahr 2000 für Sozialleistungen ausgegeben, das sind 29,1 Prozent des Brutto-Inlandsproduktes. Damit liegt Österreich deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 27,6 Prozent. Dies erklärte ÖVP-Abg. Georg Keuschnigg heute, Freitag, anlässlich der Debatte über den Sozialbericht 2001-2002 im Sozialausschuss des Nationalrats. ****

"Rund die Hälfte der Sozialausgaben wurde 2000 für die Alters- und Hinterbliebenenversorgung, ein Viertel für Krankheitsleistungen aufgewendet. Für Familienleistungen wurde rund ein Zehntel der gesamten Sozialleistungen ausgegeben, für Invaliditätsleistungen im erwerbsfähigen Alter acht Prozent und für Arbeitslosenleistungen fünf Prozent", erläuterte Keuschnigg abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007