Pfeifenberger bekräftigt Kritik an Förderungsaktion für Pellets-Heizungen

Inserat beweist EU-widrige Förderungen

Klagenfurt, 2004-02-13 (fpd) Wirtschaftsreferent LHStv. bekräftigte heute seine Kritik an der Förderungsabwicklung für Pellets-Heizungen durch Landesrat Reinhart Rohr. Dass dieser lediglich fünf Firmen zu dieser Förderung zugelassen und damit über Hundert andere Firmen von der Teilnahme an dieser Aktion ausgeschlossen habe, beweise ein Inserat in der "Kärntner Woche" (Seite 14). "Diese Vorgangsweise ist EU-widrig und ein Missbrauch von Steuergeld", so Pfeifenberger.

Daher sei Rohr aufgefordert, umgehend die Richtlinien abzuändern, um flächendeckend allen übrigen Kärntner Unternehmen eine Teilnahme an dieser Offensive zu ermöglichen, oder aber die fünf Zusagen zurückzunehmen, sagte Pfeifenberger.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt, 0463/513272

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0005