Pfeifenberger: Öffnung der Förderung für Pellets-Heizungen gefordert

Derzeitige Abwicklung von Landesrat Rohr hat EU-widrige Wettbewerbsverzerrung zur Folge

Wirtschaftsreferent LHStv Karl Pfeifenberger kritisierte heute massiv die Art der Förderungsabwicklung für Pellets-Heizungen, wie sie derzeit von Landesrat Reinhart Rohr durchgeführt wird. Landesrat Rohr habe lediglich fünf Firmen zu dieser Förderung zugelassen und damit über Hundert andere Firmen von der Teilnahme an dieser Aktion ausgeschlossen. Dies sei EU-rechtlich mehr als bedenklich und entspricht einer Wettbewerbsverzerrung.

Pfeifenberger fordert Rohr auf, umgehend die Richtlinien abzuändern, um allen Kärntner Unternehmen eine Teilnahme an dieser Offensive zu ermöglichen.
Pfeifenberger verweist in diesem Zusammenhang auf die erfolgreiche Solaroffensive, wo alle Kärntner Unternehmen in dieser Branche profitieren.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt, 0463/513272

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002