Moser: 167.300 Euro zur Stärkung des Kulturtourismus in der Wachau

Volksschulmuseum in Maria Taferl wird generalerneuert

St. Pölten (NÖI) - Maria Taferl ist seit Jahrhunderten Ziel unzähliger Wallfahrer und ein wichtiger Tourismusstandort in der Wachau. Jährlich werden hier rund 300.000 Besucher und durchschnittlich 35.000 Nächtigungen verzeichnet. Um das touristische Angebot weiter zu attraktivieren wurden nun vom Land Niederösterreich für die Generalerneuerung des Volksschulmuseums 167.300 Euro zur Verfügung gestellt. Damit soll das Museum, das mit rund 10.000 Besuchern jährlich gut besucht ist, noch mehr Gäste aus nah und fern anlocken, stellt LAbg. Karl Moser fest.****

Um Gäste zu animieren, mehrere Tage in einer Region zu verbringen, sind touristische Zusatzangebote notwendig. Das Volksschulmuseum, das von 13 Freiwillige unentgeltlich betreut wird, ist auf rund 140 Quadratmeter im ersten Stock des Gemeindeamtes untergebracht. Die Räumlichkeiten werden aber nicht nur als Museum sondern auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Neben einer Generalerneuerung sollen im Museumsbereich WC-Anlagen, ein Archiv und ein Abstellraum geschaffen werden. Die Investitionen in der Höhe von rund 267.000 Euro sollen noch heuer abgeschlossen werden, so Moser.

Die Wachau ist mit ihrer einmaligen Verschmelzung von Naturschönheiten und der vom Menschen geschaffenen Kulturdenkmälern Ziel von unzähligen Gästen. Wir in Niederösterreich werden auch weiterhin dafür sorgen, dass ein abwechslungsreiches und interessantes Angebot für unsere Besucher zur Verfügung steht, betont Moser.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001