2004: Neue ARBÖ-Prüfzentren in Gmünd und Tulln

Modernisierung heuer abgeschlossen

St. Pölten (NLK) - Heuer wird die Modernisierung aller niederösterreichischen ARBÖ-Prüfzentren abgeschlossen sein. Aktuell steht der Neubau in Gmünd und Tulln bevor. Gmünd, Baujahr 1966, ist fast 40 Jahre in Diensten. Das Prüfzentrum Tulln hat immerhin auch bald 30 Jahre lang gute Dienste an den Kraftfahrern geleistet. Sowohl in Tulln als auch in Gmünd wurden bereits Grundstücke für den Neubau angekauft. Noch heuer will man die neuen Prüfzentren in Betrieb nehmen. Der Geschäftsführer des ARBÖ Niederösterreich, Peter Stuppacher: "Mit dem Neubau dieser beiden Objekte entsprechen alle 22 ARBÖ-Prüfzentren in Niederösterreich an Kundenservice und Technik den modernsten Ansprüchen." Erst im Vorjahr wurden die ARBÖ-Prüfzentren Berndorf und Stockerau erweitert und damit den heutigen Erfordernissen angepasst.

Neben den Prüfzentren und den technischen Geräten und Einrichtungen wird auch der Fuhrpark des ARBÖ Niederösterreich auf dem neuesten Stand gehalten. Hatte man 2003 bereits drei Renault Kangoo 4x4 und drei Peugeot Partner Profi HDI für die Prüfzentren Mistelbach, Neunkirchen, St. Pölten, Traiskirchen und Wiener Neustadt angeschafft, sind im heurigen Budget fünf weitere Pannenautos für die Prüfzentren Gmünd, Krems, Schwadorf, Traisen und Traiskirchen geplant.

Für Rückfragen steht Ihnen das ARBÖ-Landeszentrum Niederösterreich, Marina Soucek, Telefon 02252/531 50, e-mail marina.soucek@arboe.at, gerne zur Verfügung. Weitere Informationen über den ARBÖ finden Sie auch unter www.arboe-noe.at.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Landeszentrum Niederösterreich
Marina Soucek
Tel.: 02252/531 50

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001