Kräuter: Hat Finz die Finanzflüsse des Grasser-Vereins gekannt?

Wien (SK) "Der Persilschein, den Staatssekretär Finz im vergangenen Jahr nach der finanzbehördlichen Überprüfung des Vereins zur Förderung der New Economy ausgestellt hat, ist nun nach den jüngsten Berichten des Nachrichtenmagazin 'Format' über die Geldflüsse des Vereins zu Freunden des Finanzministers endgültig wertlos", stellte SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter Donnerstag fest. Finz habe immer behauptet, es sei alles in völliger Korrektheit abgelaufen, und spätestens jetzt stelle sich alles als eine rein politische Aktion dar, so Kräuter. ****

Kräuter forderte Finz auf, öffentlich bekannt zu geben, ob die Finanzbehörde bei der Prüfung des Vereins Kenntnis von den Finanzflüssen vom Grasser-Verein laut jüngst aufgetauchten Protokollen zu Freunden des Finanzministers hatte. "Der Skandal Grasser ist auch ein Skandal Finz und letztlich auch ein Skandal Schüssel, der erst gestern meinte, für ihn sei diese ganze Angelegenheit abgeschlossen", so Kräuter. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0023