Bauen & Energie 2004: Die richtige Messe zur rechten Zeit

Nettig: Wiens Wirtschaft profitiert von Messe WienNeu

Wien (OTS) - Als "die richtige Messe, die gerade zur rechten Zeit kommt", bezeichnete der Geschäftsführer DI Matthias Limbeck, von Reed Exhibitions-Geschäftsführer für New Business, Marketing & CEE die Bauen&Energie-Messe 2004, die am Donnerstag im MessezentrumWienNeu eröffnet wurde. Limbeck: "Der Aufschwung ist spürbar, die Rahmenbedingungen stimmen und die Vorzeichen stehen auf Erfolg." Über 470 Aussteller präsentieren von Donnerstag bis Sonntag auf 33.000 Quadratmetern Fläche in den Hallen A und B des neuen Messezentrums ihr Angebot für modernes und ökologisch richtiges Bauen bei der wichtigsten Baufachmesse Ostösterreichs.

Wichtiges Zeichen für den Wirtschaftsstandort

Moderne Messezentren in Verbindung mit Messeveranstaltungen, die dank ihrer Thematik und Konzeption über die Grenzen Österreichs hinauswirken, sind für den Präsidenten der Wiener Wirtschaftskammer, KR Walter Nettig gerade jetzt von besonderer Bedeutung, weil durch die EU-Erweiterung am 1. Mai eine starke neue europäische Wirtschaftsregion mit dem Zentrum Wien im Entstehen ist. Nettig: "85 Prozent der Unternehmen beurteilen die Entwicklung positiv, so viel Zustimmung gab es noch nie." Wien habe dank dem MessenzentrumWienNeu die Chance, den Wirtschaftsstandort nachhaltig zu stärken und die einmalige Chance durch die EU-Erweiterung zu nützen. Es gebe auch keinen Bereich der Wiener Wirtschaft, der nicht von der Messe profitiert, erklärte Nettig, der die Bauen&Energie-Messe 2004 eröffnete.

Gesundes Bauen und Wohnen ist der Top-Trend der Branche

Das Thema der Messe, gesundes Bauen und Wohnen ist nach Ansicht des Vorstandsmitglieds des Österreichischen Instituts für Baubiologie und -ökologie (IBO), Dr. Bernhard Lipp, das Kernthema des modernen Bauens. Österreich habe hier hervorragende Unternehmen, die jetzt die Chance hätten, mit ihrem Know-how in weitere europäische Märkte vorzustoßen und diese Märkte für ökologisch orientierte Produkte zu öffnen. Von der Qualität der österreichischen Produkte ist das IBO, das bei der Bauen&Energie-Messe 2004 mit Reed Exhibitions kooperiert, überzeugt. Lipp: "Durch unsere Prüftätigkeit im Zusammenhang mit unserem Gütesiegel haben wir genaue Kenntnis der europäischen Produktpalette."

Lipp ist zudem sicher, dass die Branche vor einem neuen Aufschwung steht: "Die letzten zwei bis drei Jahre waren sicher schwierig, aber man spürt hier die Aufbruchstimmung", erklärte der Experte, dessen Institut im Rahmen der Messe auch den Fachkongress "Schadstoffe in Innenräumen" veranstaltet. Zusammen mit Reed Exhibitions Geschäftsführer Limbeck ist Lipp überzeugt, dass bei dieser Messe optimale Rahmenbedingungen für Aussteller und Besucher geschaffen wurden.

MessezentrumWienNeu übertrifft alle Erwartungen und blickt in die Zukunft

Alle Erwartungen übertroffen hat das MessezentrumWienNeu seit seiner Eröffnung am 15. Jänner 2004. "Zu den ersten Publikumsmessen kamen viel mehr Besucher als erhofft und das ist eine großartige Bestätigung ", erklärte Limbeck. Das neue Messezentrum mit internationalem Format habe gezeigt, wie man neue Produkterlebnisse inszenieren kann und sich als Top-meeting Point in Europa qualifiziert. Limbeck: "Die mutige und weitsichtige Investitionsentscheidung der Eigentümer werden wir nutzen, um die Entwicklung in mehrere Stoßrichtungen voranzutreiben. Wien soll mit der neuen Infrastrutkur als Kongressstandort gestärkt und durch interregionale Fachmessen als Drehscheibe der Donauregion positioniert werden.

Verstärktes Beratungsangebot erfüllt Besucherwünsche

Deutlich erweitert und vertieft präsentiert sich auf der Bauen&Energie-Messe 2004 das Beratungsangebot. Insgesamt acht Beratungsinseln stehen während der Messe zur Verfügung. Beratung zum Thema Bauen und Sanieren wird in Kooperation mit dem Ökobau Cluster Niederösterreich geboten, zu den Themen Baubiologie und -ökologie informiert das IBO. Baustoffberatung bietet die umweltberatung, das Thema Bauen mit Holz präsentiert der Holzcluster Niederösterreich. Die IG Passivhaus Ost berät in allen Fragen rund ums Passivhaus und der Bundesverband Photovoltaik Österreich, Austria Solar, Land NÖ Energie sowie Arsenal Research betreuen die Themeninsel Energiesparen. Wieder auf der Messe vertreten ist auch die Feng Shui-Themeninsel. Im Messe Congress Center finden laufend Vorträge zu den wichtigsten Bau-Themen statt.

Diese Presseinformation und Fotomaterial sind auch im Internet unter http://www.bauen-energie.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Messeleiter:
Max Poringer
Reed Messe Salzburg
Tel.: +43/662/44 77/ 114
max.poringer@reedexpo.at

Presse:
Veronika Braun
Reed Messe Wien
Tel.: +43/1/727 20/226
veronika.braun@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REW0001