Einem: Die Werte der Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert

Neue BSA-Publikation "Was ist heute links? Werte der Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert"

Wien (SK) Caspar Einem, Präsident des Bundes Sozialdemokratischer Akademiker (BSA) fordert eine stärkere Berücksichtigung der Werte in der Politik. Der BSA hat nun zur Wertedebatte die Publikation "Was ist heute links? Werte der Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert" herausgegeben. ****

Einem: "Werte haben nicht nur eine zentrale Funktion für die Politik der Sozialdemokratie, sondern auch für die Steuerung der Politik auf europäischer Ebene". Auch für Alexander Foggensteiner, einem der Autoren des BSA-Werteheftes, geht es darum, sich von der Politik anderer Parteien abzugrenzen. "Auch diese haben Werte, wie den Neoliberalismus und sein Menschenbild. Damit stehen sie in weiten Bereichen im Gegensatz zu den Werten der Sozialdemokratie". "Besonders deutlich zeige sich das bei der Pensionsreform, der Arbeitslosigkeit und der Steuerreform", meint Foggensteiner.

Die Leitwerte der Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert sind demnach:

* Freiheit: Es muss der Rahmen geschaffen werden, um dem Wollen und Handeln der Menschen bestmöglichen Ausdruck zu verleihen. In diesem Sinn sind staatliche Einrichtungen Institutionen der Freiheit.

* Gleichheit: Das Anliegen der Sozialdemokratie ist die höchstmögliche Gleichheit unter den Menschen. Daher glauben Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen an die Entwicklung und Emanzipation der Menschen.

* Solidarität: Die Sozialdemokratie steht für einen sozialen partnerschaftlichen Umgang zwischen Männer und Frauen. Solidarität ist das Überwinden von Egoismus. Die SPÖ muss wieder zu ihren Wurzeln zurückfinden und das ist vor allem das Soziale. Es muss Modernisierung der Gesellschaft in Österreich mit sozialer Verantwortung und Gerechtigkeit verknüpft werden.

* Respekt: Die sozialdemokratischen Grundpositionen sind nur durchsetzbar, wenn die Achtung und Würde jedes Menschen gewahrt wird. Das bedingt Wertschätzung im politischen Alltag und in der Gesellschaft.

* Mut: Politischer Mut ist eine Notwendigkeit, um sozialdemokratische Werte gegen Widerstand durchzusetzen. Zivilcourage für eine gerechtere, sozialdemokratische Gesellschaft schlägt Egoismus.

Der rote Faden jeglichen Engagements der Sozialdemokratie müsse lauten: Der Mensch kommt vor dem Markt. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0021