Grüne Leopoldstadt: 400 zusätzliche Parkplätze ohne Behördenerlaubnis

Anliegen der AnrainerInnen werden ignoriert

Wien (Grüne): Die Grünen Leopoldstadt kritisieren die Errichtung von 400 Parkplätzen und das damit programmierte Verkehrschaos rund um das Messegelände. Hintergrund: Mit Wissen des Bezirksvorstehers Kubik und Beamten des Verkehrsstadtrats wurde anlässlich eines Verkehrsgipfels beschlossen, dass auf dem Gesiba-Gelände ohne Behördenerlaubnis Parkplätze eingerichtet werden.

"Der Parkplatz A mit 610 Stellplätzen, der Parkplatz auf dem Messegelände mit 1600 Stellplätzen und der Parkplatz am Gesiba-Gelände mit 1000 Stellplätzen werden aufgelassen.", heißt es nämlich in der den Grünen vorliegenden Auflage der gewerberechtlichen Genehmigung der beiden neuen Messe-Parkhäuser.

"Ist es nur Unwissenheit, bloss Unvermögen oder gar Absicht, wenn hier gegen einen Bescheid verstossen wird?", kritisiert der grüne Klubobmann Adi Hasch: "Hier geht es nicht nur um eine juristische Spitzfindigkeit, sondern um die Anliegen der AnrainerInnen: Denn jeder neue Parkplatz im Gebiet rund um die Messe ist eine weitere Einladung für MessebesucherInnen, mit dem eigenen Auto zu fahren."

"Die Grünen Leopoldstadt fordern die zuständigen Behörden auf, auf die Einhaltung rechtsgültiger Bescheide zu achten", so Adi Hasch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Rathaus
Presseabteilung
Tel.: 0043 1 4000 81821
Handy: 0664 831 74 01
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003