LKH Villach setzt Meilenstein für Krankenhaus-Qualität

Erstes allgemeines Akutkrankenhaus in Österreich mit JCI- Akkreditierung

Villach (OTS) - Das Landeskrankenhaus Villach ist jetzt
Österreichs erstes allgemein öffentliches Akutkrankenhaus mit einer Akkreditierung durch die Joint- Commission- International (JCI). Die Akkreditierung bescheinigt einen internationalen Qualitäts-Topstandard und ist ein Meilenstein für das Gesundheitswesen. Weitere Krankenhäuser in ganz Österreich werden dem Beispiel sicher folgen.

Die offizielle Übergabe der Akkreditierungsurkunde der Joint Commission (JCI) wird heute (14 Uhr) in Warmbad Villach zu einem Großereignis, bei dem auch Österreichs Gesundheitsministerin Maria Rauch- Kallat und Landesgesundheitsreferent Dr. Peter Ambrozy das LKH Villach würdigen. "Für die Patienten bedeuten die Villacher Topstandards die Garantie einer bestmöglichen Betreuung", freut sich Dr. Peter Ambrozy: "Das LKH Villach zeigt vor, wie es in Österreich überall sein sollte."

Die rund 370 Standards der Joint Commission International, mit über 1.000 messbaren Elementen, umfassen klar geregelte einheitliche Abläufe für eine optimale Patientenbetreuung im Krankenhaus. Sämtliche Abläufe, von der Patientenaufnahme über Untersuchungen und Behandlungen bis hin zur Verlegung und Entlassung der Patienten, wurden schließlich bei einer mehrere Tage dauernden Überprüfung durch die Joint Commission International bewertet. Für die Akkreditierung hat das LKH Villach rund zwei Jahre Vorarbeiten geleistet. Besonders gelobt wurden beim LKH Villach jetzt dafür alle Abläufe, welche die Patientenaufnahme sowie die Einheitlichkeit und Kontinuität der Betreuung, die ausführliche Patientenaufklärung sowie Hygiene und Vorbeugung von Infektionen betreffen.

Als im internationalen Vergleich hervorragend eingestuft wurden von den Gutachtern der Joint Commission International in Villach die Dokumentation einzelner Behandlungsprozesse (z. B. das Schmerzprotokoll), die elektronische Patientenakte "PATIDOK" sowie das gesamte Erscheinungsbild des Hauses. Auch die Sicherheit und das Gebäudemanagement im LKH Villach wurden sehr positiv bewertet. Die Begutachtung des Landeskrankenhauses Villach erfolgte im Dezember durch ein Team von international erfahrenen Gesundheitsexperten. Das dreiköpfige Team umfasste einen Mediziner, eine Pflegeexpertin sowie einen Verwaltungsmanager mit Facharztausbildung.

Die Joint Commission International (JCI) begann 1998 mit der Akkreditierung von Krankenhäusern. Insgesamt wurden bisher 43 Krankenhäuser von der JCI akkreditiert. Die Muttergesellschaft der JCI, die JCAHO, hat in den USA 20.000 Krankenhäuser akkreditiert. In Österreich ist das LKH Villach das erste allgemeine öffentliche Krankenhaus, das allen internationalen Qualitätsvorgaben der JCI entspricht. Das Qualitätssicherungssystem der Joint Commission wurde speziell für das Gesundheitswesen entwickelt und ist durch die ausdrückliche Patientenorientierung für die Zertifizierung von Krankenhäusern weitaus besser geeignet als andere am Markt befindliche Systeme (z. B. ISO 9000ff., EFQM), welche ursprünglich für die Industrie entwickelt worden sind.

"Gesundheitsorganisationen auf der ganzen Welt wollen Ihren Patienten eine Umgebung bieten, die Qualität, Sicherheit und laufende Weiterentwicklung der Betreuung gewährleistet", sagt Karen Timmons, Geschäftsführerin der Joint Commission International. "Eine JCI-Akkreditierung entspricht diesem Bedarf."

Die stets nur auf drei Jahre vergebene Akkreditierungen bedeuten auch eine ständige Weiterentwicklung bei der Erfüllung von Patientenbedürfnissen, Patientensicherheit und Patientenrechten. "Die erstmalige Akkreditierung ist demzufolge ein wichtiger Grundstein für die fortlaufende Weiterführung und Weiterentwicklung der Qualitätssicherung auf höchstem Niveau", weiss das Direktorium des LKH Villach, Dr. Ralph Spernol, Mag. Karl Wulz und Kornelia Fiausch, MAS.

Für Österreichs Krankenhäuser gibt es derzeit noch keine allgemein an internationale Standards angepassten und vereinheitlichten Qualitätsvorschriften. Für die sanitäre Aufsicht sind vielmehr die einzelnen Gesundheitsämter mit dem Amtsarzt zuständig. Die meisten Krankenhäuser arbeiten nach eigenen Qualitätskriterien. Das könnte sich jetzt rasch ändern.

Rückfragen & Kontakt:

LKH Villach, Med. Dir. Dr. Ralph Spernol, Tel.: 04242 / 208
Mag. Sabine Pollanz, LKH Villach, Tel.: 04242 / 208 oder
Agentur Commed GmbH, Ernst Hatheyer, Tel.: 0664 130 97 21

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001