Elisabeth Scheucher: ÖVP steht auf der Seite der älteren Generation

Kärntner Volkspartei hat sich bei der Reparatur der Pensionsregelung durchgesetzt

Klagenfurt (ÖVP) - Erfreut zeigte sich heute ÖVP-Spitzenkandidatin NAbg. Elisabeth Scheucher über die von der Bundesregierung beschlossene Ausgleichszahlung an die österreichischen Pensionistinnen und Pensionisten. Damit sei auch eine Forderung der Kärntner Volkspartei berücksichtigt worden, in deren Namen sie sich vehement für eine Reparatur der Pensionsregelung eingesetzt habe. Scheucher: "Die ÖVP hat damit - wenn auch nach einer gewissen Schrecksekunde - be-wiesen, dass sie auf der Seite der Pensionistinnen und Pensionisten steht."

Den Kärntner Landeshauptmann forderte Scheucher auf, sein erniedrigendes Spektakel rund um die Barauszahlungen in der Landesregierung zu beenden: "Mit der Sorge der älteren Menschen macht man keine politischen Spielchen."

Diese Mahnung richtete Scheucher auch an SPÖ-Chef Ambrozy, der mit dem blauschwarz maskierten "Rentenklau" auf den Straßen die Verunsicherung der Pensionisten geschürt habe: "Jetzt sollte die SPÖ dieses verantwortungslose Versatzstück der Angstmache wieder in der Mottenkiste verschwinden lassen." Die ÖVP habe sich in der Pensionsdebatte wieder einmal als die einzige verantwortungsvolle, verlässliche politische Kraft erwiesen.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
<mailto:kommunikation@oevpkaernten.or.at>
Tel +43 (0)463 5862 14
Fax +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0006