ARBÖ: Ferienwechsel ist auf der Straße spürbar 3

Behinderungen auf Österreichs Straßen

Wien (OTS) – Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet, kam es heute im Zuge des Ferienwechsels zu einer Überlastung zahlreicher Straßenverbindungen in Österreich. Das größte Verkehrsaufkommen gab es in Tirol und Vorarlberg. Hier mussten Verkehrsteilnehmer auf der 33 Kilometer langen B178, Fernpassbundesstraße in beiden Richtungen sehr oft das Fahrzeug abstellen. Laut ARBÖ wurde sowohl vor dem Grenztunnel Vils/Füssen als auch vor dem Lermoosertunnel Blockabfertigung eingeführt. „Tunneleinfahrten waren heute das größte Problem“, schildert Stefan Sauer, vom ARBÖ-Informationsdienst. Blockabfertigung gab es zusätzlich auf der A14, Rheintalautobahn in Bregenz vor dem Pfändertunnel und auf der S16, Arlbergschnellstraße vor dem Dalaasertunnel bei Dalaas und dem Piansertunnel. Neben der Fernpassstrecke war in Tirol auch die A12, Inntalautobahn bei Kufstein überlastet. Zäher Verkehr wurde hier auf einer Länge von über 15 Kilometer gemeldet. Problematisch war auch die Situation im Zillertal. Die B169, Zillertal Bundesstraße war in dieser Region komplett überlastet. Auch die A10, Tauernautobahn war stark überlastet. Zäher Verkehr und abschnittsweise Stau hieß es auf einer Länge von 33 Kilometer von Werfen bis nach Salzburg. Rund um das Skigebiet beim Semmering kam es in Niederösterreich und in der Steiermark ebenfalls zu erheblichen Stauungen. Den Grund dafür sieht Sauer in der großen Anzahl an Tagesskifahrern, die das schöne Wetter ausnützen wollten. Staus gab es daher auf der B306, Semmering Ersatzstraße und der S6, Semmering – Schnellstraße.

Auch Unfälle standen auf der Tagesordnung dieses Reisetages. Bei Regau wurde die A1, Westautobahn für 2 Stunden gesperrt, da mehrere Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt waren. Das bedeutete 7 Kilometer Rückstau für andere Verkehrsteilnehmer. Wenig später krachte es bei Melk. Diese Unfallstelle konnte allerdings rasch beseitigt werden, berichtet der ARBÖ-Informationsdienst. Auch die Bergungsarbeiten auf der B20, Mariazeller Bundesstraße bei Rotheau konnten sehr rasch abgeschlossen werden. „Um so mehr Fahrzeuge auf der Strecke sind, um so höher ist natürlich das Risiko zu einem Unfall“, meint Stefan Sauer.

Rückstau gab es auch bei Grenzkontrollstellen, meldet der ARBÖ-Informationsdienst. So musste man in Klingenbach (H) bei Ein- und Ausreise je 2 Stunden warten und bei Drasenhofen (CZ) ebenfalls eine Stunde bei der Einreise nach Österreich.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

(schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Stefan Sauer
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003