Wurmitzer: Ohne ÖVP hätte Kärnten Werbung kein Budget

In der Aufsichtsratsitzung der Kärnten Werbung wurde auf Druck der ÖVP endlich Budget vorgelegt und beschlossen

Klagenfurt (OTS) - „Es ist ein weiterer Beweis, dass Pfeifenberger die Übersicht verloren hat, wenn er sagt, die ÖVP sei in der heutigen Aufsichtsratsitzung beim Budgetbeschluss der Kärnten Werbung umgefallen. Denn in der Kärnten Werbung ist Pfeifen-berger – eindeutig FPÖ – Eigentumsvertreter des Landes. Die weiteren Anteile haben die Sektionen der Wirtschaftskammer, die Arbeiterkammer hat ihre nicht mehr“, betont LR Georg Wurmitzer. In Wahrheit würde es ohne den Aufschrei der ÖVP vor wenigen Wochen gar kein Budget der Kärnten Werbung geben. „Die Zustimmung der Wirtschaftskammer ist heute erfolgt, weil der Geschäftsführer der Kärnten Werbung genau un-seren Kritikpunkten Rechnung getragen hat“, so Wurmitzer.

Für die Image-Werbung, die ursprünglich mit 0 dotiert war, gebe es nun 300.000 Euro und die Unterstützung für die Hapag Lloyd in Höhe von 640.000 Euro sei wie gefordert aus dem Budget der Kärnten Werbung genommen worden. „Auch Herbstzeit und Frühling in Kärnten sind nun dotiert und können weitergeführt werden“, sagt Wurmitzer. Das heute vorgelegte Budget der Kärnten Werbung sei höher als das mit 6,5 Mio. Euro dotierte Kernbudget. Wurmitzer: „Daher werden wir weiter ein Auge darauf werfen, wie Pfeifenberger der Höherdotierung nach-kommt!“ Pfeifenberger müsse mit dem heutigen Tag wieder einmal ein-gestehen, dass die Kompetenz in Händen der ÖVP liegt. „Das fällt ihm in Anbetracht der horrend schlechten Dezember-Nächtigungs-Zahlen schwer, denn diese sind ein weiterer Beweis dafür, dass Pfeifenberger versagt hat“, schließt Wurmitzer.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eduard T. Wohlfahrt
Pressereferent des ÖVP-Landtagsclubs
eduard.wohlfahrt@oevpclub.at
Tel.: (0463) 513592 bzw. 0664/3109721
Fax: (0463) 509611

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0003