Wurmitzer: Augenauswischerei Haiders ist unerträglich

Haiders Aktion „Lohnsteuer zurück“ nichts als populistische Augenauswischerei

Klagenfurt (OTS) - „Haider spielt am Klavier des Geldmangels und streut dabei den Menschen Sand in die Augen. Das ist widerlich“, kommentiert heute LR Georg Wurmitzer Haiders neu-en Eigenwerbung-Wahlgag „Lohnsteuer zurück“. „Denn“, so Wurmitzer, seine Aktion ist nichts anderes als eine vorgeschaltete Homepage im Haider-Look. Braucht man die richtigen Informationen, die wirklich hel-fen, einen Lohnsteuerausgleich durchzuführen, landet man auf der Ho-mepage des Finanzministeriums“, erläutert Wurmitzer. ****

Information für die Bevölkerung sei wichtig, wenn es darum geht, schwer erarbeitetes Geld zurück zu bekommen. „Aber die blanke Eigenwerbung, die sich als Luftblase entpuppt, ist schändlich“, so Wurmitzer. Ein Lan-deshauptmann, der alle Landesgesellschaften für seinen Wahlkampf ein-spannt und sich aus deren Töpfen bedient, habe keine Schamgrenze mehr. Auch die neue dem Finanzministerium vorgeschaltete Homepage werde Steuergeld kosten. „Haider nimmt die ganze Hand und gibt nur den kleinen Finger“, schließt Wurmitzer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eduard T. Wohlfahrt
Pressereferent des ÖVP-Landtagsclubs
eduard.wohlfahrt@oevpclub.at
Tel.: (0463) 513592 bzw. 0664/3109721
Fax: (0463) 509611

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0002